Loading...

Die besten Root-Server Hosting Anbieter im Test & Tarifvergleich:

Finden Sie mit unserem kostenlosen Root-Server Tarifvergleich in nur wenigen Minuten den für Sie passenden Root-Server Hosting Anbieter mit einem auf Sie zugeschnitten Hosting Tarif. Alle von unseren Experten getesteten Root-Server Tarife und Hosting Anbieter sind bereits seit mehreren Jahren auf dem Markt und stehen mehr oder weniger für ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zudem haben wir darauf geachtet das alle Root-Server Tarife und Pakete keine Lockvogelangebote sind, so das Sie bei uns nur Hosting Anbieter und Tarife finden die seriös und nachhaltig sind. Außerdem wurde alle Root-Server Hosting Anbieter von unseren Experten vollkommen unabhängig und transparent bewertet. Damit auch die Meinung der Kunden besser dargestellt werden kann, haben wir den TrustScore mit in unsere Bewertung aufgenommen. Wir hoffen das Sie mit unserem Root-Server Test und Tarifvergleich schnell und unkompliziert den für Sie passenden Root-Server Anbieter und Tarif finden werden.

1blu Root-Server Server Test!
  • Bis zu 360 GB SSD

  • Bis zu 12 vCores, 48 GB RAM

  • VNC Remote-Management

  • Eigene ISO Images

  • Nur 1 Monat Vertragslaufzeit

TEST
HOMEPAGE
Dawn-Server.de Root-Server Server Test!
  • Mindestens 3,4 Ghz CPU

  • Voller SSH Zugriff

  • Free Traffic

  • Vollständiges Backups und Snapshots

  • Gameserver Webinterface Optional

TEST
HOMEPAGE
Gamed!de Root-Server Test und Preisvergleich!

Gamed!de

  • Starke 3,4 GHz CPUs

  • Kein Traffic Limit

  • System für Backups & Snapshots

  • Leistungsüberwachung im Webinterface

  • Plesk optional verfügbar

TEST
HOMEPAGE
Host Europe Root-Server Test!
  • Dedizierte Festplatten

  • Zugriff bis zur Kernel-Ebene

  • Remote-Control

  • Datensicherung mit Professional Backup

  • Betriebssystem Ihrer Wahl

TEST
HOMEPAGE

Was ist ein Root Server?

Was kostet ein Root-Server im Monat?Für alle Webmaster ist es immer eine nicht ganz einfache Frage für welches Hosting Produkt er sich entscheiden soll. Wenn es aber im aufwendige Web-Projekte geht die eine hohe Performance benötigten gibt es nur zwei Möglichkeiten. Entweder einen Root Server oder einen Dedicated Server zu mieten. Dabei werden besonders die Anforderungen an Performance erfüllt. Bei einem Root Server ist die Leistung immer kalkulierbar und für den Webmaster transparent. Das liegt daran das die Hardware nicht mit anderen Kunden geteilt werden muss. Das ist besonders bei großen Web-Projekten die eine hohe Performance benötigen wichtig. Aber auch wenn Sie sich bereits für einen eigenen Server entschieden haben, werden Sie vor die Wahl gestellt. Soll man selber einen Server kaufen und diesen betreiben oder sollte man besser einen Root Server bei einem Webhosting Anbieter mieten? Der große Vorteil ist wenn Sie einen Root Server mieten ist das die zum einen aus mehreren Server Angeboten auswählen können und zum anderen sollte der von Ihnen gemietete Server nicht über ausreichend Performance verfügen, können Sie jederzeit Leistung dazu buchen oder ein Tarifupdate durchführen. .

Für wen sind Root Server geeignet?

Im Grunde genommen kann man sagen das ein Root Server immer dann sinnvoll ist, wenn Sie für Ihre Projekte eine hohe und zuverlässig Performance oder Leistung benötigen. Viele Besucher haben uns geschrieben und gesagt “Hey ein Server ist doch nicht teuer” was aber viele dabei vergessen ist das neben dem Server auch die Infrastruktur geschaffen werden muss. Also müssen die eine unterbrechungsfreie Stromversorgung sicherstellen und auch die Festplatten in regelmäßigen abständen austauschen. Dazu kommen die kosten für Strom jeden Monat, die ja auch nicht zu vernachlässigen sind. Vergleichen wir jetzt einen Root Server mit einem Managed Server, ist ein Root Server immer dann die bessere Wahl, wenn die Verwaltung in Eigenregie Vorteile bringt. Sobald Sie eine bestimmte Software oder ein bestimmtes CMS-System nutzen wollen ist ein Root Server Pflicht. Zudem gibt es einen klaren Kostenvorteil für Root Servern gegenüber dem Managed Server. Der Webhosting Anbieter macht die Administration ja nicht kostenlos, sondern möchte von Ihnen jeden Monat eine Servicegebühr für seine Dienstleistung.

Was sind die Probleme bei meinem Root Server?

Im Gegensatz zu einem Managed Server muss der Betreiber bei einem Root-Server selber die Pflege und Wartung des Servers übernehmen. Das bedeutet das Neustarts, Sicherheitspatches, Updates und Konfigurationen ganz in Ihren Händen liegen. auf der anderen Seite bringt der Betrieb eines Root-Server auch viele Vorteile, die seine Schattenseiten schnell vergessen machen. Allerdings sind für den Betrieb eines Server gewisse Linux und Windows Kenntnisse unabdingbar. So sollte man für den Betrieb über das nötige Know How verfügen um einen optimale Konfigurationen zu erstellen und die regelmäßigen Sicherheitspatches durchzuführen. Darüber hinaus sollte der man auch in der Lage sein, wenn es einmal zu Problemen kommt diese selber lösen zu können. Auch der Zeitaufwand sollte nicht vergessen werden der für den Betrieb eines Root-Servers erforderlich ist. Diese Dinge sollten einem vor der Bestellung bewusst sein und mit in die Entscheidungsfindung einfließen.

Was sind die Vorteile bei einem Root-Server?

Einer der großen Vorteile bei einem Root-Server ist, das man dir Leistung nicht mit anderen Kunden teilen musst. Dadurch ist es möglich besonders große und aufwendige Projekte zu realisieren. Besonders wenn es um leistungshungrige Webanwendungen geht ist ein Root-Server erste Wahl. Zu diesen Projekten gehören auch große Online-Shops, interaktive Anwendungen und Online-Services. Besonders wenn viele Nutzer auf einen Webseite zugreifen kann ein Root-Server mit seiner Stabilität und Zuverlässigkeit in Peak-Zeiten glänzen. Darüber hinaus bietet ein Root-Server die Möglichkeit der freien Konfiguration. Das hat für Sie als Server Besitzer den Vorteil das Sie Scripte und Server-Erweiterungen installieren können und damit den Server genau auf Ihre Bedürfnisse anpassen können.

Was kostet ein Root-Server im Monat?

In den letzten Jahren sind die kosten für Root-Server in den letzten Jahren sehr gesunken. Heute bekommt man einen kostengünstigen Root-Server für 60 € bis 70 € im Monat. Das ist für die Leistung die man bekommt relative günstig. Dafür hat der Webhosting Anbieter aber auch so gut wie keine Arbeit und alle arbeiten wie zum Beispiel Wartungsarbeiten entfallen. Bei einem Managed Server sind die kosten im Monat um das zwei- oder dreifach höher und das bei der gleichen technischen Konfiguration. Aber wenn man selber nicht das Fachwissen oder die Zeit dafür hat seinen Server zu verwalten, ist der Managed Server immer noch die beste Lösung. Entscheiden Sie sich jetzt für einen Root-Server vom Testsieger und sicher sich damit ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis. Zusammenfassend kann man sagen das man bei einem Root-Server viel Leistung für relative wenig Geld bekommt, aber mit den genannten Einschränkungen.